Ist Bitcoin volatil?

bitcoin crash
bitcoin crash

Nein. Es sind insgesamt 21 Millionen und Bitcoin wird dieses Versprechen immer halten.

Wenn jemand als Beispiel einen ganzen Bitcoin kauft, hat er immer einen Bitcoin von insgesamt 21 Millionen Bitcoin. Bekomme ich widerrum einen 100 Euro Schein, so steht nach einem Jahr zwar immernoch auf dem 100 Euro Schein die Zahl 100 aber währenddessen wurde die Gesamtgeldmenge durch das Gelddrucken der Zentralbanken erhöht und dein 100 Euro Schein entwertet auf z.B. 90 Euro.

Es ist ein Zaubertrick, mit dem dir dein Geld aus der Tasche gezogen wird, ohne in deine Tasche hineinzugreifen.

Die Obergrenze von 21 Millionen Bitcoin dagegen kann durch nichts in der Welt verändert werden, es sei denn, die Mehrheit der Bitcoin-Miner selbst würde es so wollen. Was jedoch äußerst unwahrscheinlich ist, da sie damit ihr eigenes „Produkt“ entwerten würden.

Im Fiat-System findet gerade eine extreme Entwertung statt.

Weil Banken immer mehr Geld in den Markt pumpen, sorgen sie automatisch dafür, dass die Kaufkraft je Euro auf Grund der erhöhten Gesamt-Geldmenge bei gleicher oder steigender Umlaufgeschwindigkeit des Geldes stetig sinkt.

Dies ist bei Bitcoin nicht der Fall, die Menge ist fixiert.

Warum ist der Bitcoinpreis dann so volatil? Volatil ist nur der aktuell bemessene Preis in Euro und Dollar. Die FED hat innerhalb von 12 Monaten 33,1 % des kompletten Geldes gedruckt, das je im Umlauf war.

Quelle: Finanzmarktwelt

Quelle: https://finanzmarktwelt.de/us-notenbank-bilanzsumme-der-fed-explodiert-auf-7-billionen-us-dollar-167809/

Ein Finanzcrash findet nur in Dollar und Euro statt.

Mit Pump and Dump Methoden wird der Markt zuerst mit Geld überschwemmt und Unternehmer bekommen große Augen, investieren in Aufrüstung und glauben an einen Wirtschaftsaufschwung während im nächsten Moment der Leitzins angehoben wird und Unternehmer an den Tropf gehängt werden müssen, weil sie die Schulden nicht zurückzahlen können. Dadurch kommen immer mehr Zombieunternehmen zustande oder sie werden verstaatlicht.

Ein Markt reguliert sich normalerweise selbst.

Angebot und Nachfrage regeln den Preis, wirkt man darauf künstlich ein, so kann das verheerende Folgen haben.

Solange wir also Bitcoin in Euro oder Dollar bemessen, sehen wir stark steigende und fallende Preise. Aber eins bleibt immer gleich, nämlich das Versprechen das man bekommt, wenn man sich einen Bitcoin kauft. Bitcoin ist faires Geld.

1 Bitcoin = 1 Bitcoin von 21 Millionen Bitcoin. Immer.

Würde sich die Gesellschaft vom Fiat-System lösen und die Preise nicht mehr in Fiat bemessen, hätten wir eine stabile Alternative zum einstigen Goldstandard geschaffen. Wenn wir Bitcoin über die letzten 10 Jahre betrachten, ist er im Schnitt pro Jahr um 250% gestiegen. Ein dabei temporär fallender Kurs im Bitcoin ist nichts anderes als eine Marktbereinigung, die dafür sorgt, dass diejenigen ihren Bitcoin abstoßen, die sich der Idee von Bitcoin nicht bewusst sind und oder eine zu hohe Zeitpräferenz besitzen.

Die Bereinigung hat zur Folge, dass der Preis über die Zeit in Euro stabiler wird, bis der Euro und Dollar irgendwann ganz verschwindet und wir unsere Waren und Dienstleistungen nur noch in Bitcoin bepreisen.

Der ganze Artikel ist auch auf Apolut zu finden!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in About Bitcoin

Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh. - Henry Ford

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.